Markus Herbrand

Zukunft gestalten

MdB für den Wahlkreis Euskirchen/Rhein-Erftkreis II

Über mich

Markus Herbrand, verheiratet
Beruf: Steuerberater
Mitglied in der FDP seit 2002

Privat: 46 Jahre jung, verheiratet seit 2002
Beruf: Studium an der FH für Finanzen und Ausbildung im gehobenen Dienst der Finanzverwaltung NRW 1990-1993, Abschluss Dipl.-Finanzwirt(FH)
6 Jahre Wirtschaftsprüfungsassistent bis 1999
Steuerberaterprüfung 1999
Seit 1999 selbständiger Steuerberater in Gemünd - 8 Arbeitnehmer
Hobbys: Musik aller Kategorien, Schwimmen, Wandern und Literatur

Positionen

Wirtschafts-, Finanz- und Haushaltspolitik
Steuervereinfachung angehen
Entbürokratisierung vorantreiben
Europa als Friedens- und Freiheitsprojekt

Herausforderung "Europa"

Europa ist das Friedensprojekt der letzten Jahrzehnte. Nur gemeinsam werden wir die Herausforderungen, die die Globalisierung und andere Dinge an uns alle stellen, bewältigen. Ich werde mich für ein Europa stark machen, dass sich um die wichtigen, besser gemeinsam zu erledigenden Dinge, kümmert. Andere Dinge, die besser in den Mitgliedsstaaten gemacht werden können, sollten auch dort erledigt werden.

Reform der Energiewende

Die sog. "Energiewende" war in Ausführung und Schnelligkeit ein Fehler. Jahr für Jahr zahlen v.a. die "kleinen Leute" über die Umlage den Preis dafür. Ich setze mich für eine marktwirtschaftliche Reform dieser Energiewende ein, möchte aber am mittelfristen Ziel des Atomausstiegs festhalten. Die Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit für Privathaushalte wie für die Wirtschaft hat weiterhin Priorität.

Modernes Steuerrecht

Das Steuerrecht in Deutschland muss modernisiert und vereinfacht werden. Dieses angestrebte Ziel bleibt weiterhin genauso richtig wie die notwendige Entlastung, v.a. der Mittelschicht. Der Solidaritätszuschlag und die "kalte Progression" müssen abgeschafft und der Tarifverlauf neu gestaltet werden. Der Bundeshaushalt hat hierfür die Spielräume.

Comeback der Sozialen Marktwirtschaft

Die Soziale Marktwirtschaft ist weltweit das beste System einer Wirtschaftsordnung. Durch negative Anreize wurde dieses System in den letzten Jahren in eine falsche Richtung gelenkt - Vertrauen ist verloren gegangen. Ich setze mich dafür ein, dass diejenigen, die wirtschaftliche Fehler begangen haben, dafür auch einstehen sollen. Das gilt für Unternehmen wie für Staaten. Der Steuerzahler darf nur in Ausnahefällen in Haftung genommen werden.

Bürokratieabbau / Zurück zum gesunden Menschenverstand

Beim Thema Bürokratie scheint in Deutschland inzwischen der gesunde Menschenverstand komplett abgeschaltet zu werden. Ich mache mich dafür stark, dass jede zusätzliche Regulierung unseres Alltags und unserer Berufswelt, durch die Abschaffung mindestens einer anderen, bestehenden Regelung, vertretbar ist. Dauerhaft benötigen wir eine deutliche Reduzierung dieser Vorschriften, die uns viel Zeit kosten - Zeit, die an anderer Stelle fehlt.

Sicherheit / Angstfrei in unseren Städten

Es kann nicht länger akzeptiert werden, dass Bürgerinnen und Bürger nicht mehr angstfrei durch ihre Städte spazieren können. Bundesweit müssen die Mittel aufgestockt werden, um ein höheres Maß an Sicherheit zu gewährleisten. Das ist originär staatliche Aufgabe.

Neuigkeiten

Folgen Sie meinen politischen Gedanken auf: https://www.facebook.com/Herbrand.2017/?fref=nf

Fraktion der Freien Demokraten

Seit der Bundestagswahl haben wir der Großen Koalition insgesamt 196 Kleine Anfragen gestellt. 💪 Mit diesen Anfragen schaut man der Regierung auf die Finger und kontrolliert ihre Arbeit!

Alleine durch die Progressionswirkung rutschen immer mehr Deutsche in den Spitzensteuersatz, wie aus der Beantwortung einer Anfrage der FDP-Fraktion an die Bundesregierung hervorgeht. Die Wirtschaftswoche dazu: "Wie groß die Dynamik ist, zeigt sich daran, dass damit 140.000 Deutsche mehr mit dem Spitzensteuersatz veranschlagt werden als noch im vergangenen Jahr – und sogar fast 650.000 mehr als 2014." Dank an den Kollegen Carl-Julius Cronenberg für diese Anfrage.

Der Staat langt zu: Bereits drei Millionen Deutsche zahlen Spitzensteuersatz
Viele Menschen, die vom Einkommen her zur Mittelschicht zählen, werden trotzdem wie Spitzenverdiener besteuert. In diesem Jahr müssen bereit...
(wiwo.de)

Heute wieder einmal Termine im Wahlkreis: Zunächst ein Gespräch mit der Geschäftsführung der Schoeller Werk GmbH & Co. KG, Frank Poschen und Michael Gottschalk. Die Fa. Schoeller ist einer der größten Arbeitgeber im Kreis Euskirchen und im Schleidener Tal ein nicht wegzudenkendes Unternehmen. Danach ein Treffen mit dem Leiter des Geschäftsbereichs Steuern und Recht, Achim Hoffmann, und der Leiterin Politics & Public Affairs der IHK Köln, Britta Brisch, in meinem Wahlkreisbüro in Euskirchen. Beide Treffen rankten sich um dieselben Themen: zuviel Bürokratie, stagnierende politische Rahmenbedingungen und zu hohe Steuerbelastungen im internationalen Wettbewerb sowie den Fachkräftemangel in Deutschland. Ich habe viele wertvolle Infos erhalten und nehme diese gerne mit in die Gespräche nach Berlin. Zum Abschluss des Tages durfte ich zu Gast sein beim Grillfest der Standortkameradschaft der Bundeswehr in Euskirchen. Habe mich sehr über die Einladung dorthin gefreut, denn die Bundeswehr ist im Kreis Euskirchen fest verankert - was auch so bleiben soll.

Mein politischer Werdegang

Seit 2004 stets mit Direktmandat im Stadtrat Schleiden
Seit 2009 im Kreistag Euskirchen
Vors. FDP Bezirk Aachen 2014
Mitglied im Landesvorstand

    Mein Büro

    Die Hauptaufgaben meines Büroteams bestehen in der inhaltlichen und organisatorischen Unterstützung meiner Abgeordnetentätigkeit. Die Arbeit reicht dabei von der konkreten Vorbereitung der Fachausschüsse über die Erarbeitung von themenbezogenen Hintergrundinformation bis hin zur Teilnehmerabfrage für die Besucherfahrten nach Berlin. Neben der gezielten Zuarbeit für mich bestimmen dabei natürlich auch die Belange der Bürgerinnen und Bürgern des Wahlkreises die tägliche Arbeit meines Teams. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen daher sehr gerne als Ansprechpartner für Ihre Anliegen, Fragen und Wünsche zur Verfügung

    Doris Schächter

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Fon
    03022778283
    Fax
    03022770284

    Doris Schächter ist 26 Jahre alt und arbeitet seit diesem Jahr im Deutschen Bundestag. Vorher studierte sie Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaft in Deutschland, Österreich, Norwegen und Finnland. Während ihres Studiums absolvierte sie mehrere Praktika im politischen Bereich, unter anderem im Deutschen Bundestag und in Israel. Ihre freie Zeit verbringt sie gerne mit Freunden und beim Sport. Ihr größtes Hobby sind sicherlich Reisen in weit entfernte Länder, zuletzt war sie vor allem in Südostasien und Lateinamerika unterwegs. 

    Frau Schächter betreut vorrangig meine Arbeit im Tourismusausschuss und den Parlamentariergruppen des Deutschen Bundestages. Selbstverständlich ist sie auch zu anderen Themen und Wünschen ansprechbar.

    Simon Forster

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Fon
    03022778282
    Fax
    03022770284

    Simon Forster (30) studierte Politikwissenschaft und VWL. Nach dem Studium im Rheinland und verschiedenen Auslandsaufenthalten in den USA, Irland, Frankreich und Brüssel arbeitete er im Finanz- und Europaausschuss des Deutschen Bundestages. Wenn er sich im Berliner Politikbetrieb nicht gerade über die EZB und die deutsche Steuerbürokratie ärgert, vermisst er besonders, dass er nicht auf dem Rhein rudern kann und dass man in Berlin nur schwer an Kölsch kommt.

    Herr Forster betreut vorrangig meine Arbeit im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages. Selbstverständlich ist er auch zu anderen Themen und Wünschen ansprechbar.

    Andy Fürste

    Büroleiter
    Fon
    03022778281
    Fax
    03022770284

    Andy Fürste ist studierter Politikwissenschaftler und seit zehn Jahren für verschiedene Mitglieder des Deutschen Bundestages tätig. Herr Fürste ist 35 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Söhnen im Kita-Alter. Seine Hobbys kommen vor diesem Hintergrund momentan etwas zu kurz. Freie Zeit investiert Herr Fürste in das Lesen guter Bücher, Kinobesuche und Fernreisen.

    Herr Fürste koordiniert und organisiert meine parlamentarischen Verpflichtungen in Berlin und bringt diese mit meinen Gesprächen und Terminen im Wahlkreis in Einklang. Er ist zudem Ansprechpartner für sämtliche Belange des Wahlkreises und die Besucherfahrten nach Berlin. Selbstverständlich ist er auch für andere Themen und Wünsche ansprechbar. 

    Doris Hammer

    Wahlkreismitarbeiterin

    Doris Hammer ist gelernte Industriekauffrau und arbeitet seit vielen Jahren für die Freien Demokraten im Kreis Euskirchen. Zuerst in der Ratsfraktion in ihrem Wohnort Weilerswist, später im Wahlkreisbüro von Gabriele Molitor, MdB in der 17. Wahlperiode des Bundestages. Frau Hammer ist verheiratet und hat drei fast erwachsene Kinder. Sie ist leidenschaftliche Leserin guter Literatur, begeistert sich für romanische Sprachen und hält sich am liebsten fit mit Badminton oder mit Strandwanderungen an der niederländischen Nordsee- küste. In ihrer freien Zeit besucht sie gern gute Opernaufführungen und vermisst das Kölner Opernhaus am Offenbachplatz sehr.

    Frau Hammer ist die 1. Ansprechpartnerin für sämtliche Belange im Wahlkreis und steht den Bürgerinnen und Bürgern täglich in meinem Euskirchener Wahlkreisbüro für Fragen, Anregungen und / oder Kritik zur Verfügung.

    Kontakt

    Markus Herbrand MdB
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Tel.: 030 227 782 81
    Fax: 030 227 70 284
    Mail: markus.herbrand@bundestag.de

    Wahlkreisbüro Markus Herbrand MdB
    Kommerner Straße 100
    53879 Euskirchen
    Deutschland

    Tel.
    02251 89 02 921